Windelfrei

Windelfrei was ist das?

 

Als Windelfrei bezeichnet man das Abhalten des Babys über ein Töpfchen oder die Toilette, damit es sich dort seiner Ausscheidungen entledigen kann und nicht in die Windel macht. 

Ein Kind kann dir vom ersten Tag an mitteilen das es mal "muss", wenn man auf diese Signale eingeht und dem Kind anbietet sich über einem Töpfchen zu entleeren, nehmen das die Kinder dankend an.

Sind wir mal ehrlich wer möchte schon in eine Windel machen?

Windelfrei bedeutet jedoch nicht das man seinem Kind jetzt keine Windeln mehr anzieht und 24 Stunden beobachten muss wann das Kind einem zu verstehen gibt das es mal muss.

Es gibt auch bei Windelfreikindern Phasen in denen das Abhalten besser oder schlechter klappt.

Wichtig ist das man sich keinen druck macht, man muss nicht jedes Pipi auffangen um es "gut" zu machen.

Ihr seid genau so gute Eltern wenn eure Kinder Windeln tragen!

 

80% der Weltbevölkerung hat keinen Zugang zu Windeln. Überall dort wird Windelfrei auf die unterschiedlichsten art und weisen praktiziert!

 

2 mal am Tag reicht schon aus, damit dein Kind sein eigenes Körpergefühl für seine Ausscheidungen behält!

Windelfrei kann manchmal die Lösung sein für Eltern die nicht weiter wissen.

Es gibt Kinder die Windelfrei förmlich einfordern, man muss als Eltern nur erstmal darauf kommen.

Hier mal einige Beispiele für Situationen in den Windelfrei eine Lösung sein kann!

  1. Das Baby schreit viel und ausgiebig, man kann aber keinen genauen Grund für das schreien feststellen. Es gab schon so manches Schreikind das mit Windelfrei plötzlich kein Schreikind mehr war! Die Kinder haben ihren Eltern nur sehr deutlich und eindringlich mitteilen wollen das sie mal mussten und dies nicht in die Windel erledigen wollten.
  2. Das Baby trinkt an der Brust und dockt immer wieder ab und meckert dann los. Manche Babys wollen sich vor der Mahlzeit einfach erleichtern und docken deswegen immer wieder von der Brust ab. Manche Mütter sind ganz verunsichert und denken das Kind will die Brust nicht oder es ist keine Milch vorhanden. Nach dem Abhalten trinken die Babys dann aber ganz ruhig und entspannt.
  3. Das Baby hat Koliken oder Bauchweh. Das abhalten hilft den Babys ihr Geschäft leichter los zu werden weil sie nicht gegen eine Windel andrücken müssen. Dadurch werden Bauchweh und Koliken vorgebeugt. 
  4. Das Baby schreit und windet sich beim Wickeln. Vielen Babys und Kleinkindern dauert der Vorgang einfach zu lange und sie wehren sich mit all ihrer Kraft. Hier kann Windelfrei eine Möglichkeit sein diese Probleme gar nicht erst zu haben. 
  5. Das Kleinkind ist 3 und will nicht Trocken werden. Die Kinder haben sich schlicht an die Windel gewöhnt, außerdem haben sie kein Gefühl mehr für ihre Ausscheidungen. Dank unserer Windelhersteller und den immer besser werdenden Superabsorbern in den Windeln spüren die Kinder gar nicht mehr das sie nass sind. Hier kann man auch Windelfrei anwenden selbst wenn man bis dahin nichts in die Richtung gemacht hat. Windel ab und mit dem Kind Kommunizieren. Da gibt es anfangs viele nasse Hosen und viele Pfützen, aber es loht sich. Am besten ist natürlich von Anfang an mit Windelfrei starten und das Problem direkt umgehen. Und dadurch auch jede menge Geld sparen. 

Windelfrei? Das ist doch Töpfchentraining!

Nein!

 

Jedes Baby kann vom ersten Tag an zeigen das es mal muss.

Und das ist alles ganz natürlich und ohne Zwang.

Babys geben "Zeichen" wenn sie mal müssen, die einen mehr und die anderen etwas undeutlicher, aber sie tun es.

Wenn ein Baby auf die Welt kommt kann es schon erstaunliche Dinge die wir unseren Babys gar nicht zutrauen. Sie können sich den Weg vom Bauch zur Brust selbst erarbeiten wenn man sie lässt. Sie können Mama riechen und sie können auch schon anzeigen das sie mal müssen.

Wenn man ein Baby einmal ganz genau beobachtet (am besten ohne Windel) dann wird man sehen das es kurz bevor es pieselt zb. wild mit den Armen wedelt. Oder es strampelt ruckartig mit den Beinen, manche Babys geben auch bestimmte Laute von sich. Die Signale sind bei jedem Kind anders und müssen von den Eltern einfach herausgefunden werden.


Windelfrei

  • ist Kindorientiert
  • klappt ab Geburt
  • ist Kommunikation mit dem Kind
  • stärkt die Bindung
  • ist Bedürfnisorientiert
  • ist der natürliche weg

Töpfchentraining

  • ist Fremdzentriert
  • geht ab 24 Monaten
  • Das eigene Körpergefühl wird erst abtrainiert um es dann wieder mühsam an zu trainieren
  • läuft nach dem Belonungs und Bestrafungssystem
  • schadet nachweislich der Psyche des Kindes

Abwarte Methode

  • Modern
  • ist Passiv sowohl vom Kind als auch von den Eltern
  • Die Kinder tragen meist viel länger als 36 Monate Windeln

Diese Vorteile bringt Windelfrei mit sich

 

  • Es fördert die Kommunikation zwischen Eltern und Baby
  • Die kindlichen Ausscheidungsbedürfnisse werden erfüllt
  • Die Würde des Babys wird mit Windelfrei gewahrt
  • Das Baby hat erste Erfolgserlebnisse
  • Das Körpergefühl des Babys wird gestärkt
  • Windelfrei schafft deutlich mehr Nähe zwischen Eltern und Kind
  • Da Ausscheidungen nicht schmerzhaft zurückgehalten werden müssen, haben Windelfrei Babys weniger bis keine Koliken
  • Ebenso gibt es weniger Verstopfungsprobleme
  • Zwischen den Babybeinen befindet sich keine störende Plastikschicht
  • Das Risiko von Harnwegserkrankungen wird verringert, da Stuhl und Harnröhre nicht in Kontakt miteinander gelangen
  • Mögliche Krankheiten werden anhand der offen sichtbaren Ausscheidungen oft schneller erkannt
  • Windelfrei bedeutet in der Praxis keinen bis kaum Müll, so wird die Umwelt geschont
  • Mit Windelfrei gibt es keinen wunden Babypopo oder Windeldermatitis
  • Windelfrei sorgt für geringe bis keine Windelkosten
  • Mit Windelfrei gibt es kein Abtrainieren des von Geburt an vorhandenen Nestschutzes (das Baby will sich selbst und andere nicht beschmutzen)
  • Ein späteres Sauberkeitstraining ist nicht nötig
  • Im Vergleich zu Nichtwindelfreien Kindern werden Windelfrei Kinder im Durchschnitt schneller trocken

Windelfrei ist also die natürliche art mit den Ausscheidungen eines Kindes um zu gehen.

Wieso sollten wir unseren Kindern erst Windeln anziehen damit sie völlig das Gefühl für ihre Ausscheidungen verlieren, um es ihnen dann wieder mühsam bei zu bringen?

 

Windelfreikinder sind oft schon um den 2ten Geburtstag Trocken.

zur Unterstützung und Vermeidung von Unfällen kannst du Stoffwindeln sehr gut zusätzlich nutzen.

Dein Kind wird trotz Windel merken das es nass ist und so einen Bezug zu seinen Ausscheidungen haben.

Wenn du mehr Infos zu dem Thema haben möchtest meld dich gerne bei mir.

 

Ich berate dich gerne!

Zu denPreisen

Du suchst eine Windelfreiberatung in Wunstorf, Neustadt am Rübenberge, Stadthagen oder Umgebung? Dann bist du bei mir richtig!