Windelfrei wie mache ich das?

Ja wie fängt man denn jetzt an?

 

Eins sei mal vorweg gesagt, Windelfrei ist es auch wenn man nur 2 mal am Tag sein Kind abhält. Stressfrei und unkompliziert. Das Wort Teilzeitwindelfrei gibt es im Grunde nicht.

Windelfrei heißt nur das man seinem Kind ermöglicht auch mal ohne Windel auszuscheiden.

Dabei ist egal ob das einmal am Tag ist oder das Kind nie eine Windel trägt. Windelfrei ist vielfältig! 

Tipps wie man mit Windelfrei starten kann!

Was brauche ich?

  • Ein Baby ;-)
  • Etwas Motivation, Neugier und Humor wenn was daneben geht
  • Ein Gefäß wenn ihr nicht immer das Waschbecken oder Klo nehmen wollt
  • Ein Nässeschutz macht es einem manchmal viel einfacher
  • Eventuell Kleidung die einem das ausziehen des Babys erleichtert

 

Wie alt muss mein Baby sein um anzufangen? 

  • Je früher, desto besser. Der Anfang wird schwerer sobald die Babys 3 Monate alt sind. 
  • Spätstart für Windelfrei ist zwischen dem 6 und 12 Monat. Hier kann man aber immer noch viel erreichen um den Weg zum trocken werden zu ebnen. 
  • Sobald die Kinder Laufen können wird es schwer. mit 1,5 Jahren kann man aber einen schonenden Weg zum trocken werden einschlagen. Ich unterstütze dich hier gerne bei Fragen!

Vorweg sollte man klären wann Babys müssen! 

  • Nach dem wach werden
  • Nach oder bei dem Essen/Stillen
  • Nach viel Bewegung/zb. nach dem Toben
  • Vormittags mehr
  • Nachmittags weniger
  • Nachts: nachts müssen die meisten Babys kaum. Im Tiefschlaf macht ein Mensch nicht, erst in der Leichtschlafphase kann es passieren das dein Baby Pipi macht. Manche Babys signalisieren nachts sehr gut manche garnicht. 

Schlaf geht vor. Wer nachts nicht abhalten will oder muss lässt es einfach. Dies wird nicht dazu beitragen das ein Kind länger brauchst um trocken zu werden.


Anfangen!

  1. Timing: Die Babys werden nach dem Aufwachen oder nach dem Essen abgehalten. Dabei ist es ok wenn die Kinder nicht machen. Halte dein Baby einfach über einem Töpfchen oder Waschbecken/Toilette ab und mach euer Signal Z.b. Psssssss. Du kannst gerne 1-5 min. verweilen und das Signal immer mal wieder machen, solange dein Baby ruhig und zufrieden ist. Wenn sich ein Kind durchstreckt oder weint hören wir IMMER sofort auf. 
  2. Abhalten beim Wickeln: Wenn die Windel eh schon ab ist kannst du auch einfach mal versuchen das Kind abzuhalten.
  3. Signale: Du hast schon gemerkt das dein Baby immer diesen einen Gesichtsausdruck bekommt wenn es muss oder macht? Nutze das und reagiere sofort darauf. Dein Kind wird schnell verstehen das du es dann immer abhälst und den Moment inne halten.
  4. Bei größeren Kindern vor dem Aufbrechen und nach dem Ankommen: Versucht einfach einmal zwanglos abzuhalten und schau ob das Kind muss. 
  5. Nach dem Toben oder nach viel Bewegung: Papa kommt von der Arbeit nach Hause und tobt mit dem Kind? Ganz bestimmt muss es nach dieser tollen Spieleinheit einmal aufs Töpfchen.

Was ist wenn es nicht klappt oder immer alles daneben geht?

Lächeln, wischen, Waschen

 

Jede Windelfreimama kommt mal an den Punkt wo nichts mehr geht oder einfach nichts klappen will.

Ruhe bewahren und abwarten bis der Streik vergeht. In der Zeit einfach einmal mehr wickeln oder umziehen.

 

Warum streiken Kinder?

  • Entwicklungsschub
  • Veränderung (Kindergarteneingewöhnung, Papa war länger weg, Oma war ein paar tage zu besuch, Mama ist gestresst...)
  • Selbstwirksamkeit 
  • Protest gegen Unterbrechung einer Aktivität
  • Änderungen im Zeitplan
  • Weniger Aufmerksamkeit

Du merkst es kann viele Gründe haben.

Darum scheue dich nicht auch mal um Hilfe zu fragen. Denn von außen betrachtet kann man oft besser wirken und Tipps geben.

 


Ich wünsche dir ganz viel Spaß und Freude daran zu sehen was dein Baby alles kann!